Sommer, Sonne, Strand und Meer

Ferien an der holländischen Nordseeküste – ein Bericht von unserer FÖJ-lerin Ronja:

Die Sommerferien sind in vollem Gange, bestes Wetter lädt zum Entspannen ein; entweder im Schwimmbad, im heimeligen Garten, oder an einem Strand vor traumhafter, wolkenloser Kulisse irgendwo auf der Weltkugel.

Und auch wir waren in Ferienstimmung.

Eine Woche lang in der Sonne am Strand brutzeln, lecker

kühles Eis schlecken und abends, je nach Geschmack, bei Wein und Bier den Sonnenuntergang genießen. Welch ein Traum!

Also auf auf, Campingplatz in Holland gesucht, und, nach einigen Schwierigkeiten, auch gefunden. Wijk aan Zee heißt das Traumziel; der Campingplatz Banjaert liegt versteckt zwischen verwinkelten schnuckeligen Kleinhäuserreihen, umgeben von Bäumen und Dünen, der Strand ist nicht weit.

Wie immer wird es hektisch am Vortag der Abreise

Und doch lief alles wie am Schnürchen, die Zelte waren verstaut, Fahrräder verschnürt, die Verpflegung sicher in Kisten verpackt.

Und schon kann es bei strahlendem Sonnenschein losgehen; nur noch das Gepäck sollte verstaut werden, und auch das war nach kurzer Zeit erledigt. Also rauf auf die Autobahn, und nach vier Stunden war das Ziel dann erreicht.

Mit freundlichem Empfang wurden wir erwartet, der Campingplatz wurde besichtigt, und dann ging es schon an den Aufbau. Auch das war schnell getan, die Vorfreude auf entspannte vier Tage trieb alle zur Eile an.

Und dann war alles erledigt! Sonnenschein, Strand und Meer! Vier Tage lang!

Welch Freude!!

Doch das Wetter spielte nicht mit, gleich am nächsten Tag wollte die Sonne sich nicht mehr blicken lassen, stattdessen kalter Wind und dunkle Wolken, die Sonne ließ sich nur immer mal wieder für kurze Zeit sehen, viel faulenzen in der Sonne war also nicht möglich, dennoch wollten wir uns die gute Stimmung nicht vermiesen lassen, warme Kleidung ließ uns die kühlen Temperaturen vergessen.

Und:

Allein der Spaziergang am Strand, das Meer und die salzige Seeluft ließen uns das windige Wetter vergessen. Die entspannte Atmosphäre, die freundlichen Holländer taten ein Übriges und das Urlaubsfeeling stellte sich ein.

Die Tage vergingen schnell, zum Frühstück konnte jeder selbstständig aufstehen, wann er Lust hatte, doch das gemeinsame abendlich Grillen war eine Pflichtveranstaltung, die den Tag abrunden sollte, und dem jeder gern entgegenkam.

Den Tag über konnte jeder selbst seine Pläne umsetzten, der Weg zum Strand war nicht weit, das kleine Örtchen war hübsch anzusehen, und auch nur das Plauschen auf dem Campingplatz bei Cafe und niederländischem Nationalgebäck verhieß gute Unterhaltung.

Doch auch gemeinsame Unternehmungen standen auf dem Plan, es war eine Fahrradtour geplant, und auch der Besuch in Alkmaar auf dem Käsemarkt war ein Programmpunkt. Jeder, der wollte, nahm daran teil.

Die Fahrradtour ging über Beverwijk nach Ijmunden, vorbei am Stahlwerk, durch die Schleusen, dort stand der Besuch eines Antiquitätengeschäfts mit integriertem Cafe und ein Abstecher in der Fischbude an.

Der Besuch in Alkmaar wurde mit der Besichtigung der schwimmenden Gemüseauktion in Egmont, einem Besuch in der Fischbude und einem ausgiebigen Spaziergang am Strand in Egmont aan Zee verknüpft.

Und schon war die Woche rum. Am Freitagabend wurde dann noch ein letztes Mal zusammen gesessen, am Lagerfeuer noch einmal die vergangenen Tage resümiert, geplauscht und zusammen gelacht.

Noch einmal schlafen; dann ging es schon wieder nach Hause. Wie schnell die Zeit doch vergeht!

Und plötzlich war es Samstagmorgen! Nach einem schnellen Frühstück wurde gepackt, noch einmal umschauen, sich erinnern an die schönen Tage und schon geht es los. Nach Deutschland, in die Heimat, wo die Familie und Freunde schon auf einen warten…

 

 

Next Post
Leave a comment

1 Comment

  1. Tolle Bilder, da habt ihr ja ganz viel Spass gehabt. Ist immer nur schade, dass die Zeit vor Ort so schnell vorüber geht, deshalb sollte man jede Minute genießen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>